Unser privater Pool

Einer unserer schönsten Urlaube war in der Türkei. Wir hatten lange darauf gespart und uns auch was richtig Feines gegönnt. Mein Schatz und ich haben und ein tolles Hotel ausgesucht und nach wenigen Tagen haben wir auf dem Dach ein Pool entdeckt, das scheinbar niemand sonst gefunden hatte. Wir haben dann den Rest der Woche öfter an unserem privaten Pool verbracht.

Exklusiver Pool am Dach

Was sich der Architekt dabei gedacht hatte, war uns nicht ganz verständlich. Das Hotel hatte eine ganze Poollandschaft im Garten und dort lagen die Gäste dicht gedrängt auf den Liegen. Wir wollten eigentlich für ein paar Fotos aufs Dach und die tolle Landschaft der Bucht mir ihren Hotelanlagen als Hintergrund haben. Dass wir dann plötzlich vor einem Pool auf der Dachterasse standen, hatten wir nicht erwartet. Kein anderer Gast hat sich in der Woche jemals nach oben verirrt. Allerdings war dort auch kein Personal und keine Liegen. Das Wasser war aber herrlich und Terasse und Pool wurden auch jeden Abend gereinigt. Wir genossen ein paar Tage lang die Einsamkeit und den exklusiven Pool.

Frechheit siegt

Im Laufe der Zeit wurden wir immer ein bisschen frecher. Nachdem wir tagelang niemanden gesehen hatten, begannen wir die Freiheit ein wenig auszunützen. Lange konnten wir auf dem Dach aber nicht bleiben. Der Pool lag natürlich den ganzen Tag in der Vollsonne und nachdem keine Liegen und auch keine Sonnenschirme vorhanden waren, konnten wir selten länger als 1-2 Stunden auf dem Dach bleiben. Wir haben das Beste draus gemacht und immer wieder eine schöne Zeit in unserem Privatpool verbracht. Mein Freund hat dann auch ein paar tolle Fotos geschossen. Mir gefallen sie ausgesprochen gut und so ist heute auch mal eines, das sonst unter Verschluss gehalten würde, dazwischengeraten.

Lasst uns Freunde sein

Finde ich aber nicht weiter schlimm! Schließlich lernen wir uns gerade ja ein bisschen kennen und Ihr wisst schon so einiges von mir. Da darf man Eure Fantasie auch mal ein wenig anregen. Wie man auf dem Foto ganz gut erkennen kann, waren wir gleich nach dem Frühstück auf dem Dach. Das Wasser war noch eiskalt und man erkennt an meiner Haut, dass es mir viel zu kalt war. Die Sonne hat mich aber rasch wieder aufgewärmt und meinem Schatz war ohnehin die ganze Zeit ganz schön heiß 🙂

 

Eure Jana <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.