Das innere Kind braucht ein Zuhause

Die Psychoanalyse, die Sigmund Freud begründet hat, geht davon aus, dass viel von dem, was einen Menschen ausmacht, in der Kindheit entstanden ist. Die Beziehung zu den Eltern, einschneidende Erlebnisse und generell die Kindheit scheinen starke Auswirkungen auf uns zu haben. Die moderne Interpretation dazu heißt inneres Kind. Das innere Kind symbolisiert uns als Kind und geht davon aus, dass es unser kindliches Ich noch immer gibt. Ein therapeutischer Ansatz ist das Nachholen der Dinge, die in der Kindheit gefehlt haben. Das lasse ich mir nicht zweimal sagen. Mein inneres Kind braucht offensichtlich neue Möbel!

Kleine Möbel

Shopping ist eine Leidenschaft, die leider ziemlich teuer sein kann. Das hält mich aber, zumindest solange noch Geld am Konto ist, nicht davon ab. Es macht Spaß sich ab und zu etwas zu gönnen und auch größere Anschaffungen gehören dazu. Nicht dass ich Geld verschwenden würde, aber das Austauschen alter Gegenstände mit neuen, schöneren, ist für mich selbstverständlich. Auch wenn ich wirklich gerne im knappen Bikini am Strand liege, lebe ich den Rest der Zeit in einer Wohnung. Eine Wohnung, die eingerichtet werden muss. In letzter Zeit habe ich hier aber eine seltsame Tendenz bei mir festfestellt.

Kindermöbel

Der Markt an Kinderzimmermöbel ist riesig. Die meisten der, speziell für die Kleinen gemachten Möbel zeichnet sich durch kindische Motive und kräftige Farben aus. Einen knallroten Kleiderschrank stelle ich genausowenig in mein Schlafzimmer, wie das kleine Kinderbett. Mein Bett muss bequem sein und viel Platz für all das bieten, was ich dort so machen will. Es gibt aber auch Hersteller und Anbieter, die Möbel als Kindermöbel verkaufen, die sich auch bei mir im Wohnzimmer ganz toll machen. Aktuell habe ich einen ferm LIVING Kindertisch ins Auge gefasst.

Mein Kindertisch

Mein inneres Kind hat ganz offensichtlich Bedarf an einem kleinen Schreibtisch! So etwas hübsches hatte ich als Kind nicht. Zusammen mit einer kleinen Bank kann man dort prima malen, essen und spielen. Perfekt für mein inneres Kind. Zwar werde ich mich nicht mehr an den Tisch setzen können, weil mein äußeres Ich schon zu groß ist, aber trotzdem werde ich ihn sicher sehr genießen. Ich habe eine helle Ecke in meinem Wohnzimmer, wo der Kindertisch perfekt hinpasst. Mit der kleinen Bank kann ich dort eine Treppe bauen und ein paar Pflanzen, oder einen Blumenstrauß aufstellen. Fotorahmen und allerhand andere Dekorationen fallen mir dazu ein. Meinem inneren Kind wird das sicherlich sehr gut gefallen!

Man weiß ja nie

Allerdings ist es ja auch kein Fehler einen Kindertisch im Haus zu haben. Man weiß ja nie! Einerseits kann ja unerwartet ein Kind zu Besuch komme. Der kleine Besuch hätte dann schon einen perfekten Platz um zu sitzen. Andererseits ist es ja nicht ausgeschlossen, dass ein Kind dauerhaft bei uns einzieht. Das Thema kommt in letzter Zeit immer wieder zur Sprache und die Argumente dagegen scheinen die Argumente dafür nicht auf Dauer aufzuheben. Auch wenn es noch ein paar Jahre, Monate, oder Wochen dauert, bis sich Nachwuchs, oder wenigstens Besuch einstellt, ist die Anschaffung eines Kindertisches unter diesen Gesichtspunkten die einzig richtige Entscheidung. Findest Du nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.