Männer und Frauen

Jana in Dessous

Nichts Anderes teilt die Menschheit so in zwei Lager, wie das Geschlecht. Ein einfaches kleines Basenpaar in unseren Chromosomen entscheidet zwischen engem Bikini und prall gefüllter Badehose. Venus, Mars, oder auch andere Stereotypen haben durchaus einen wahren Kern. Und auch wenn bei mir von Penisneid keine Spur ist, male ich mir gerne aus, wie es wäre, ein Mann zu sein. Männer und Frauen – Ein faszinierendes Thema. „Männer und Frauen“ weiterlesen

Nur keine Autopanne

Der Sommer und die Sonne sind ja genau meine Jahreszeit. Die Hitze aber in einer Blechbüchse zu verbringen gehört nicht zu dem, was ich am Sommer so liebe. In letzter Zeit läuft mein kleines Auto einfach nicht mehr ganz rund. Es rappelt und rüttelt und nimmt das Gas einfach nicht mehr richtig an. Ich hoffe, ich habe keine Autopanne, wenn es so weitergeht!

Die Hitze

Mein bevorzugtes Verkehrsmittel ist das Flugzeug. Der Innenraum ist gut temperiert, die Reise geht zügig von statten und das mit großem Abstand beste ist, dass man am Ende der Reise an einem wunderbaren Ort landet. Ein Ort mit Meer, Strand und Sonne. Herrlich! Gegen die Hitze hilft das Nichtstun und wenn es wirklich gar nicht mehr geht und man auch nichts mehr hat, was man noch ausziehen könnte, dann bleibt immer noch das Meer.

Salzwasser auf heißer Haut

Es kann noch so heiß sein, das Meerwasser ist immer eine Abkühlung. Die leichten Wellen umspielen Deinen Körper, wenn Du im flachen Wasser am Strand liegst, oder wenn Du Dich tiefer hineinwagst. Eine Abkühlung, wie sie sein soll. Im Urlaub kann man den ganzen Tag damit verbringen sich im Meer abzukühlen und sich am Strand wieder aufzuwärmen. Das könnte ich tatsächlich das ganze Jahr machen!

Angst vor der Autopanne

Aber nein, das Leben ist ungerecht und man muss auch in Kauf nehmen, dass man das Geld, das so ein Urlaub kostet, auch mal verdienen muss. Dass man den Weg in die Arbeit nicht mit dem Flugzeug zurücklegt, ist leider auch eine Tatsache. Also besitzt Jana einen kleinen Wagen. Ein Fahrzeug, das seinen Zweck erfüllt und an das ich auch nicht viele Ansprüche stelle. Solange es die Strecke von daheim zur Arbeit und zurück, sowie immer wieder mal zum Flughafen schafft, dann ist das genug für mich. Eine Autopanne passt mir aber auch nicht in den Kram. Schließlich möchte ich nicht hilflos am Straßenrand enden und in der brütenden Hitze auf Hilfe warten.

Mein Schatz kann Alles

Toll, was Männer alles können und wissen. Ich habe mir für den heutigen Beitrag sogar etwas aufschreiben lassen. Drosselklappenpotentiometer! Dort vermutet mein Universalgenie von einem Schatz die Ursache dafür, dass mein Auto sich benimmt, als wäre eine Autopanne in Sicht. Außerdem möchte er unbedingt den Auspuff austauschen.

Mechaniker vom Mars

Es ist schon was dran, dass Frauen von der Venus und die Männer vom Mars kommen. Ich stöbere am liebsten bei Zalando und sehe mir die neuesten Handtaschen und Schuhe an. Mein Schatz kann Stunden auf Seiten, wie www.autoteilexxl.de verbringen und dort so spannende Worte wie eben Drosselklappenpotentiometer, oder Vorschalldämpfer lernen. Solange er mir eine Autopanne erspart ist mir das natürlich recht.

Motorwäsche & Co.

Toll ist auch die Tatsache, dass mein Schatz gerne Autos wäscht. Das ist für den durchschnittlichen Mann nicht ganz ungewöhnlich und bringt mich in die wunderbare Lage, dass ich in einem sauberen kleinen Automobil zur Arbeit und wieder nach Hause fahren kann. Ich hab ihm sogar ein paar Links rausgesucht, damit er genau weiß, was er tut und sein Interesse am Autowaschen noch ein klein wenig angeheizt wird. Sollte ich wirklich eine Autopanne haben, dann wird man mich sicherlich nicht übersehen am Straßenrand. Mein Auto funkelt in der Sonne und ich und mein Spiegelbild im Lack sind vielleicht auch ein Grund, dass jemand anhält.

Erst die Arbeit..

Jetzt muss mein Schatz aber erst mal dafür sorgen, dass wieder alles rund läuft und ich meinen Auspuff nicht verliere. Er schraubt ganz gerne an Autos rum und wenn ich ihn einen halben Tag mit dem Auto, seinem Werkzeug und ein paar Ersatzteilen alleine lasse, dann kann ich sicher sein, dass die Gefahr einer Autopanne gebannt ist. Dumm nur, dass mein Schatz dabei immer ganz schmutzig wird. Auf der anderen Seite ist das meist auch eine ganz gute Gelegenheit das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. Schließlich muss ich mich ja bei ihm ordentlich bedanken und eine heiße Dusche kann da durchaus der richtige Rahmen sein…

 

 

 

Endlich wieder Strandschönheit, gefällt es Dir?

www.fincanordica.de

Endlich ist die Sonne wieder da, wo ich sie haben will. Sie strahlt kräftig und lang und sorgt für wunderbare Temperaturen. Herrlich, wie die Sonnenstrahlen meine Haut wärmen. Höchste Zeit mich wieder als Strandschönheit zu versuchen.

Endlich Sommer

Toll, dass der Winter endgültig weg ist und wir die nächsten Wochen und Monate mit Hitze rechnen können. Noch schöner natürlich, wenn man die Hitze am Strand verbringt. Meine eigentliche Leidenschaft ist ja die Betätigung als Strandschönheit. Leicht bekleidet im heißen Sand räkeln und so manchen zufälligen, oder vielleicht doch absichtlichen Beobachter ein wenig nervös machen.

Zweitberuf Strandschönheit

Zumindest in meinen Ferien gebe ich mich gerne diesem Zweitberuf hin. Beruf, nicht zuletzt, weil mein Schatz meine Freizügigkeit gerne dazu nutzt, seine Fähigkeiten als Fotograf auszubauen. Dabei tue ich so manches um ihm ein lohnendes Motiv zu bieten. Allerdings sind die meisten Fotos dann auch nicht für die Website gedacht, sondern mein Schatz kann sie sich in einsamen Stunden ansehen. Oder wir denken gemeinsam zurück an die Zeit, als ich noch eine Strandschönheit war, wenn wir beide alt und klapprig auf einer Parkbank sitzen.

Hobbyfotograf

Nicht zuletzt sind wir beide auch deswegen ein perfektes Paar. Die Strandschönheit und der Hobbyfotograf sorgen am Strand für tolle Fotos. Ich bin selbst immer wieder erstaunt, wie toll die Fotos werden. Allerdings treibt er dafür auch viel Aufwand. Ein prall gefüllter Fotorucksack als Handgepäck und dann auch noch jede Menge Zeug im Koffer. Da hab ich es schon leichter mit meiner Ausrüstung.

meine Ausrüstung

Viel von meiner Ausrüstung ist angewachsen. Ich muss nur darauf achten, dass es in Form bleibt, aber da hab ich ja zum Glück ein paar gute Gene geerbt. Was ich sonst noch brauche passt normalerweise in eine Hosentasche. Also einen winzigen Bikini und vielleicht noch eine Sonnenbrille. Feine Fotos von mir in meiner Lieblingsrolle als Strandschönheit sind das Ergebnis. Und weil ich Euch, meine lieben Leser, so mag dürft ihr ein paar handverlesene Fotos auch hier auf fincanordica ansehen.

Ich bin dann mal weg

Achja, während ihr Euch meine Fotos ganz genau anseht bin ich unterwegs zum nächsten Strand, wo mein Schatz es geschickt versteht meine Schönheit und meine Schokoladenseite in Szene zu setzen und auf eine Speicherkarte zu bannen. Der Job als Strandschönheit ist dabei gar nicht so schwer. Bikini anziehen und in die Sonne legen. Das wars schon fast. Anstrengend wird es nur dann, wenn wir einen einsamen Strand finden. Dann muss die Strandschönheit auch mal hinter die Kamera und Hand anlegen. Schließlich macht das Fotografieren ja auch jede Menge Spaß und Lust…

Potenzpillen? Vielleicht später!

Stundenlang könnte ich über die Liebe und den Sex schreiben. Eine wunderbare Einrichtung. Es macht Spaß, es verbrennt Kalorien und es gibt mir die Möglichkeit meinem Schatz zu zeigen, wie toll wir zueinander passen. Ich hoffe, dass wir noch viele viele Jahre unseren Spaß haben werden. Notfalls müssen wir eben auf Potenzpillen zurückgreifen.

Französisches Frühstück

Es ist doch die natürlichste Sache der Welt. Mann liebt Frau, Frau liebt Mann und man wacht ganz entspannt an einem Sonntagmorgen nebeneinander auf. Besser noch, wenn nur einer von beiden aufwacht und den anderen mit einem süßen Kuss weckt. Wenn der Kuss an die richtige Stelle kommt, dann ist auch schon völlig klar, was als nächstes passiert. Wache ich als erstes auf, dann hab ich meist wenig zu tun um meinen Schatz in Stimmung zu bringen. Morgens sind die Männer ja ohnehin meist schon zu jeder Schandtat bereit!

Heute an morgen denken

Aber wird das immer so bleiben, dass mein Liebling verlässlich seinen Mann steht und Er mit ein paar Hand- und Mundgriffen einsatzbereit ist? Wie wird es wohl werden, wenn ich mich in ein paar Jahren erfolglos abmühe und wir zuerst eine von den Kamagra Tabletten einwerfen müssen, damit meine Bemühungen von Erfolg gekrönt werden und sich ein kleiner, aber feiner Schuss löst? Potenzpillen hin, oder her – Sex wird in unserem Leben sicher immer einer große Rolle spielen.

Rentnersex

Auch wenn ich heute noch nicht glauben kann, dass ich selbst einmal zum alten Eisen gehöre, die Zeit wird kommen in der ich hier keine Fotos mehr posten werde. Allerdings kann in den nächsten 30 bis 40 Jahren ja noch allerhand passieren. Die Entwicklung in der Medizin schreitet rasant voran und alte Menschen sind heute aktiver denn je. Wenn ich an meine Urgroßmutter denke, an die ich mich schwach erinnere, und mit meiner Mutter vergleiche, dann liegen Welten zwischen den beiden. Klar meine Mutter ist noch jünger, aber sie steht mitten im Leben und sieht nicht aus, als wäre sie so alt, wie sie heute ist-

Potenzpillen

Vielleicht wird es in Zukunft ja so etwas wie Potenzpillen als Pflaster geben. So wie ein Nikotinpflaster, dass ständig Nikotin abgibt, ein kleines Pflaster, dass den alten Mann mit allem versorgt was er braucht um mich glücklich zu machen. Die Hoffnung stirbt zuletzt und es wird wohl in Zukunft andere Möglichkeiten geben, sein bestes Stück zu seinem allerbesten Stück zu machen. Ansonsten muss er wohl ein Abo für Potenzpillen kaufen, weil wenn wir bei unserer Frequenz bleiben, was ich stark hoffe, dann wird er zwei bis drei der Potenzpillen pro Tag brauchen.

Alt und zufrieden

Es wird wohl noch ein paar Jahre dauern, bis es soweit ist und wir mehr brauchen, als ein wenig Zeit. Bis dahin werde ich jedesmal, wenn ich vor ihm aufwache mit einem Lächeln unter der Bettdecke verschwinden und jeden Gedanken an Schlaf wegblasen. So, ich geh jetzt noch rasch in eine zweite Runde und wünsch Euch einen schönen Tag mit, oder ohne Potenzpillen 😉

Parasitenalarm – Milben am Hund

Parasitenalarm - Milben am Hund auf fincanordica.de

Mein Kleiner ist mein Ein und Alles. Mein Freund kommt zwar nahe dran, mein Dalmatiner hat aber einen festen Platz in meinem Herzen. Ein treuer Freund mit dem ich durch Dick und Dünn gehe. Umso schlimmer, dass dieser liebe Freund jetzt unter Milben zu leiden hat!

Mein armer Hund

Milben sind heimtückische kleine Biester. Ich habe mich mal beim Milben Profi schlau gemacht und was ich da gelesen habe, das macht mich völlig fertig!

Ekelige kleine Gesellen sind diese Milben und sie saugen das Blut meines Kleinen und ernähren sich von Hautzellen in den Ohren. Es gibt etliche ekelige Bilder im Internet. Hundeohren voller schwarzer Massen aus ekeligen Parasiten. Da bekomm ich gleich überall Juckreiz und Mitgefühl mit meine lieben Kumpel.

Was tun gegen Milben beim Hund

Ich fürchte ich muss Shoppen gehen. Ich brauche einen Läusekamm, Tesafilm und reichlich Milbenspray. Mein Kleiner muss ordentlich gegen den Strich gekämmt werden. Damit ich rausfinde welche Milben ihn befallen haben muss ich mal so ein kleines Biest fangen und unter der Lupe betrachten. Eigentlich sollte sie unters Mikroskop, aber wer hat schon ein Mikroskop daheim.

Selfservice

Den Hund bei Milben selbst zu behandeln ist ja nicht weiter schwierig. Milbenspray aufsprühen und die Bedienungsanweisung beachten. Die Diagnose ist schon etwas schwieriger. Es geht darum eine der winzigen Milben zu fangen und nach Möglichkeit mit einem Tesafilm als klebende Falle zu fangen. Je nach Haarlänge kann das sicher zu eine Problem werden. Bei meinem Schatz ist das aber problemlos möglich.

Dalmatinerfell

Mein Kleiner ist ein Dalmatiner. Ein etwas älterer, aber ich würde mal sagen, er steht mit seinen 8 Jahren noch in der Blüte seines Lebens. Wusstest Du übrigens, dass Dalmatiner früher als Sirenen für Feuerwehrautos eingesetzt wurden? Habe ich gelesen und ich kann das auch nachvollziehen. Hört man bei uns daheim eine Feuerwehrsirene, dann erinnert sich mein Kleiner seiner Vorfahren. Ein Jaulkonzert höchster Qualität und man kann sich wirklich vorstellen, wie die Hunde schon ein paar Strassen früher zu hören waren. Singen kann der Dalmatiner!

Weg mit den Milben

Als erstes muss ich mal etwas gegen die Milben unternehmen. Mein Dalmatiner soll ja auch nicht ewig darauf warten. Er beisst sich schon überall und ich möchte ihn so schnell wie möglich erlösen!

Lippenbalsam – Bin ich süchtig?

Jana ganz natürlich

Endlich wird es wieder wärmer und man kann mal wieder, auch in  unseren Breiten, etwas weniger anziehen, ohne zu frieren. Ich mag den Winter nicht. Ständig muss man sich mit Schal und Mütze verhüllen und die arme Haut bekommt so gut wie keine Luft. Die trockene Luft im Winter verursacht aber an anderen Hautpartien Probleme. Ich habe ständig trockene Lippen, also creme ich ständig mit Lippenbalsam nach.

Der richtige Lippenbalsam

Lippenbalsam ist eine sehr nützliche Erfahrung. Ich schminke mich normalerweise nur sehr dezent und trage im Alltag auch keinen Lippenstift. Lippenbalsam ist aber immer dabei. Ich creme und creme und natürlich schlucke ich auch über den Tag einen Teil des Lippenbalsam. Deswegen ist es ganz wichtig, dass im Pflegestift keine Mineralöle enthalten sind. Beim Kauf achte ich immer darauf, dass ich Paraffin, Mineral Oil, Petrolatum, oder Paraffinum Liquidum nicht in den Inhaltsstoffen finde.

toller Duft

Das Beste am Lippenbalsam ist aber der Duft. Es gibt die kleinen Stifte in fast jeder fruchtigen Geruchsrichtung. Ich bin da ganz klassisch und stehe auf Erdbeere. Das passt auch ganz toll zu den roten Lippen. Der Duft und der zarte Geschmack hält sich eine Weile und man kann fast ein wenig süchtig danach werden.

Bin ich süchtig?

Ich habe in letzter Zeit bemerkt, dass ich nervös werde, wenn ich keinen Lippenbalsam zum Hand habe. Egal, ob Stift, oder kleiner Tiegel, die Lippen müssen regelmässig eingecremt werden, damit es mir gut geht. Da geht es nicht nur darum, dass die Lippen austrocknen, sondern mir geht es einfach so nicht gut. Also habe ich mich einmal schlau gemacht. Die gute Nachricht: Von Lippenbalsam kann man nicht süchtig werden! Super, allerdings gibt es ein anderes Problem.

Zwang zum Balsam

Tatsächlich kann sich die Verwendung von Lippenbalsam aber zu einer Art Zwangshandlung entwickeln. So wie manche Menschen sich hunderte Male am Tag die Hände waschen, so muss man sich ständig die Lippen einfetten. Das ist eine Sache, die mich alarmiert. Ich möchte mein Leben selbst bestimmen und mir nicht von einem kleinen Stück Fett vorschreiben lassen, was ich als nächste tue. Also gehe ich auf kalten Entzug!

macht Lippenbalsam süchtig? auf fincanordica.de

Schluss mit Cremen

Es fällt mir schwer, aber seit ein paar Tagen habe ich alle meine Stifte und Döschen im Badezimmer gesammelt. In meinen Taschen findet sich kein Lippenbalsam mehr. Es sind einige zusammengekommen 😉 Es geht auch so und Ihr werdet es nicht glauben, aber meine Lippen sind deswegen nicht trockener als vorher. Die Lippenpflege läuft bei mir jetzt wesentlich entspannter ab.

Richtige Lippenpflege

Morgens nach dem Duschen gönne ich mir noch eine Portion eine tollen und angenehm duftenden Lippenbalsam. Der bleibt aber daheim, wenn ich aus dem Haus gehe. Tagsüber achte ich darauf, mir nicht ständig über die Lippen zu lecken. Auch wenn ich denke, es spannt, oder fühlt sich trocken an, lasse ich es einfach sein. Das war der schwierigste Teil. Abends bekommen meine Lippen eine Honig-Kur. Einfach ein wenig Honig auftragen und wirken lassen. Einen Nachteil hat die Sache allerdings. Mein Schatz steht auf den Honiggeschmack, also wird Abends jetzt ein wenig mehr geküsst, als früher 😉