Votze und andere Bezeichnungen

Mann und Frau unterscheiden sich in ein paar ganz tollen Details. So ein Glück, passt doch das eine Detail ganz wunderbar in das andere und kann man mit den Details auch sonst noch viele schöne Dinge tun. Allerdings gibt es bei diesen Körperteilen ein kleines Problem. Arm, Bein, Kopf und viele andere Wörter sind nicht nur gesellschaftsfähig, sondern auch ziemlich schön. Dass gerade die Geschlechtsorgane mit so medizinisch klingenden Bezeichnungen, wie Penis und Vagina bezeichnet werden ist eigentlich schade. Glied und Scheide sind schon etwas besser, klingen aber auch irgendwie gezwungen. Ganz klar, dass man sich viele hübsche Namen für die feuchten Lippen zwischen den weiblichen Beinen und den süßen kleinen Anhang mit viel Entfaltungspotential, den die Männer in der Hose tragen, einfallen lässt. Schließlich soll der dirtytalk im Schlafzimmer ja nicht klingen, wie der Besuch beim Gynäkologen. Da darf es durchaus mal die Votze und der Schwanz sein, die da aktiv werden. Ich persönlich mag es ganz gern, wenn man meine Vagina als Votze, oder Vötzchen bezeichnet. Das klingt zwar ein wenig vulgär, aber sehr brav ist die Kleine ja auch wirklich nicht. Wenn mein Schatz gerade ganz tief in mir steckt, dann will ich nicht hören, welchen Lustgewinn meine Vagina an seinem Penis ihm bringt. Da kann er mir ruhig sagen, dass meine feuchte enge Votze ihn ganz um den Verstand bringt, wenn er mich vögelt.

Kreativität

Abwechslung ist der Schlüssel zu einer langen und glücklichen Beziehung. Jede Nacht dieselbe Nummer und der fast idente Wortwechsel würden mich auf Dauer ein wenig langweilen. Dass mein Schatz sich immer wieder etwas einfallen lässt und meine Muschi regelmäßig sehr wenig Zeit hat, feucht zu werden, gehört genauso dazu, wie ein paar ganz unterschiedliche Stellungen, die wir immer wieder probieren. Auch wenn ich nicht gerade unsportlich und auch recht flexibel bin, muss ich aber viele Stellungen aus dem Kamasutra nicht unbedingt praktizieren. Es mag schon sein, dass es meinen G-Punkt optimal stimuliert, wenn ich ihm ein Bein über die Schulter lege, während er mich ganz klassisch von vorne nimmt, aber erstens konnte ich mich noch nie über die Stimulation beklagen und zweitens ist das einfach unbequem.

Aber solange ich mich nicht verbiegen muss und auch kein Penisbruch droht sind wir für alle Positionen offen. Oft sogar weit offen. Aber ich bin eine Frau und auch wenn ich in manchen Bereichen nicht die typische Frau bin, kann ich es nicht leugnen. Neben Brüsten vor den Rippen und eben einer Votze zwischen den Beinen, denke ich auch wie eine Frau. Glaubt man verschiedenen Ratgebern, dann brauchen Frauen mehr, als einen harten Schwanz und rythmische Stöße. Damit wir uns hemmungslos hingeben können und wir irgendwann die Bemühungen des Partners mit heftigen Zuckungen unseres Döschens belohnen müssen wir uns wohlfühlen. Die Stimmung muss passen und die Frau braucht den Kopf frei. Das kann ich bestätigen. Es fällt mir einfach leichter, wenn ich nicht nur körperlich rangenommen werde.

Dirty talk

Ein wichtiger und feuchtigkeitsspendender Faktor ist der dirty talk. Egal, ob ich eine Nachricht auf das Smartphone bekomme, oder gerade mit auf dem Rücken gefesselten Händen wehrlos unter meinem Schatz liege – Die richtigen Worte bringen mich in Fahrt. Dabei fallen poetische Umschreibungen allerdings in den Bereich Romantik. Ist das Ziel, mit mir im Monschein spazieren zu gehen, oder mir bei einem Candlelight Dinner verliebt in die Augen zu schauen, ist Romantik nicht verkehrt. Will man aber das Eine, also Sex mit mir, dann kommt man mit Umschreibungen nicht weiter. Da will ich nicht nur an den männlichen Lenden harte Fakten haben, sondern auch verbal müssen die Fakten auf den Tisch.

Will er mir ein Kompliment über meine Votze machen, dann ist das beste, er sagt das so. Da will ich nichts von zwarten Hügeln, Rosenblättern, oder weich und warm hören. Gerade heraus und klar formuliert will ich es. Da ich schon vergeben wirst Du wohl niemals Gelegenheit bekommen, mir ins Gesicht, oder einen Körperteil Deiner Wahl zu sagen, was Du von meinem Körper hältst. Du kannst es allerdings sehr gerne in die Kommentare schreiben. Solltest Du aber das nächste Mal mit Deiner Partnerin zur Sache kommen, dann kannst Du ja ihr sagen, was Du besonders an ihr magst.

Votze

Es gibt so viele unterschiedliche Mösen, wie es Frauen gibt. Mal sieht man wenig, solange man nicht mit den Fingern nachhilft, mal ist die Votze einladend geöffnet, sobald die Frau die Beine spreizt. Bei meiner Spalte findet sich mein Schatz immer gut zurecht. Mit seiner Zunge findet er zielsicher die Perle in der Muschel und ein freihändiges Einlochen ist immer problemlos möglich. Dass alles läuft wie geschmiert setzt aber voraus, dass ich auch ein paar Sekunden hatte, um in Stimmung zu kommen.

Flüstert er mir also rechtzeitig ins Ohr, dass meine Hinteransicht für einen ordentlichen Ständer bei ihm hat und ich gleich die Folgen davon zu spüren bekomme, dann reicht das meistens aus. Beschreibt er dann noch kurz, wie er seinen Schwanz langsam in meine heiße feuchte Votze schieben wird, dann öffnen sich auch die letzten Schleusen und wenn er nicht schnell genug ist, kann es sein, dass ich ihn zu Boden, auf den Tisch, oder ein anderes geeignetes Möbelstück werfe und über ihn herfalle, bevor es mir an den Schenkeln herunterläuft. Wäre ja schade darum.

Liebesgrotte

Geruch und Geschmack darf der Mann übrigens auch besonders loben, während er seine Zungenübungen zwischen meinen Beinen macht. Es hat sich noch niemand beschwert und mein Schatz kann stundenlang an meiner Votze hängen und sie so richtig aussaugen, bis ich nach zwei, oder drei Höhepunkten um Gnade bitte. Ein schönes Kompliment für mein Kätzchen, wenn er so viel Freude daran hat, es ausgiebig zu lecken und zu küssen. Wenn er dabei noch beschreibt, was er daran besonders mag und wie sich meine Lippen an seinen Lippen anfühlen, dann turnt mich das noch mehr an. Zumindest solange er sehr kurze Worte verwendet und dazu nicht absetzt.

Außer einer beweglichen kräftigen Zunge hat der ideale Liebhaber also auch noch Bauchrednerqualitäten. Wenn Du also das nächste Mal mit der Frau Deiner Wahl im Bett landest, dann lass sie auch mal etwas hören. Tu Gutes und rede darüber. Streichel ihre Votze und erzähl ihr dabei, wie feucht sie ist. Beschreib wie warm und weich es ist, wenn Du den Finger in sie einführst und hör nicht auf damit, während Du es mit ihr treibst. Es ist aber nicht nur die Votze, über die wir Frauen etwas hören wollen. Lob die Titten und den Arsch und zeig ihr, wie schön Du sie findest auch mit Deinen Worten.

Körper und Geist

Löst Ihr Anblick bei Dir eine ordentliche Erektion aus, dann sag es ihr ruhig. Jede Frau mag es, wenn man ihr sagt, dass sie hübsch und begehrenswert ist. Wenn Sie Deinem Schwanz zu ungeahnter Größe und Härte verhilft, dann ist das ein tolles Kompliment. Zeig es ihr ruhig. Ich weiß genau, wie ich meinem Schatz das Blut in den Schwanz fließen lassen kann. Dass sich ganz zuverlässig etwas tut, wenn ich ihm die richtigen Einblicke gewähre, ist für mich eine Bestätigung. Eine Bestätigung, dass sich meine Brüste sehen lassen können und die neue Rasur meine Muschi vielleicht noch aufregender gemacht hat. Aber auch anders herum klappt das. Es kann schon vorkommen, dass er mir beim Kochen von hinten die Hose auszieht, weil er gerne freie Sicht auf meinen Arsch hat. Trage ich keine Unterwäsche, dann darf er sich gerne an allem satt sehen.

Hat er Bedarf an nackter Haut, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis ich mich freiwillig ausziehe. Dann wird schon mal nackt geputzt, oder ich sitze beim Abendessen völlig nackt neben ihm. Findet er dann die richtigen Worte, dann ist es nicht selten, dass ich nach kurzer Zeit in einer kleine Pfütze sitze. So vorbereitet kann mein Schatz im Lauf des Abends und der Nacht dann alles mit mir machen und mich alles machen lassen. Macht er mir schöne Komplimente über meine Votze, dann hat er das noch nie bereut. Die Kleine hat sich immer noch auf ihre Art bedankt und dafür gesorgt, dass er die feuchte enge Liebeshöhle mit seinem Schwanz erkunden kann. Spätestens dann bin ich nicht mehr die einzige, die meine Votze toll findet. Dann freut auch mein Schatz darüber. Meistens freut er sich sogar mehrmals.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.