Votze und andere Bezeichnungen

fincanordica.de

Mann und Frau unterscheiden sich in ein paar ganz tollen Details. So ein Glück, passt doch das eine Detail ganz wunderbar in das andere und kann man mit den Details auch sonst noch viele schöne Dinge tun. Allerdings gibt es bei diesen Körperteilen ein kleines Problem. Arm, Bein, Kopf und viele andere Wörter sind nicht nur gesellschaftsfähig, sondern auch ziemlich schön. Dass gerade die Geschlechtsorgane mit so medizinisch klingenden Bezeichnungen, wie Penis und Vagina bezeichnet werden ist eigentlich schade. Glied und Scheide sind schon etwas besser, klingen aber auch irgendwie gezwungen. Ganz klar, dass man sich viele hübsche Namen für die feuchten Lippen zwischen den weiblichen Beinen und den süßen kleinen Anhang mit viel Entfaltungspotential, den die Männer in der Hose tragen, einfallen lässt. Schließlich soll der dirtytalk im Schlafzimmer ja nicht klingen, wie der Besuch beim Gynäkologen. Da darf es durchaus mal die Votze und der Schwanz sein, die da aktiv werden. Ich persönlich mag es ganz gern, wenn man meine Vagina als Votze, oder Vötzchen bezeichnet. Das klingt zwar ein wenig vulgär, aber sehr brav ist die Kleine ja auch wirklich nicht. Wenn mein Schatz gerade ganz tief in mir steckt, dann will ich nicht hören, welchen Lustgewinn meine Vagina an seinem Penis ihm bringt. Da kann er mir ruhig sagen, dass meine feuchte enge Votze ihn ganz um den Verstand bringt, wenn er mich vögelt.

„Votze und andere Bezeichnungen“ weiterlesen